Diese Seite ist gerade in Berabeitung - wir bitten um Ihr Verständis. Danke!

Willkommen bei Sabine Hübner;bner  HERZLICH WILLKOMMEN IN UNSERER ZEN-SCHULE !

Start     Über uns     Dharma-Unterweisung     Sesshin-Ordnung     Bücher     Verweise    

Kontakt   Impressum

Hier wird authentisches Zen in der "ZEN-SCHULE DES WESTLICHEN HIMMELS" gelehrt.

Gründer sind die Zen-Meister Sabine Hübner und Vijaya Fey


Lehrer dieser Schule: 

Im Nürnberg-Zendō ausgebildete und beauftragte Zen-Lehrer:

Norbert Emmendörfer
Florica Fügerl-Rühfel
Hans Neundorfer mit dem Rang eines Zen-Meisters
Bernhard Fügerl-Rühfel mit dem Rang eines Zen-Meisters
Jürgen Berg
Georg Röthlingshöfer
Heinrich Neckamm

Diese Lehrer sind Mitglieder der Zen-Schule des Westlichen Himmels.

 

Bernhard Fügerl-Rühfel verließ im Herbst 2007 diese Welt der Erscheinungen mit tiefen Zen-Erfahrungen und vollkommenem Durchblick in das Wesen-der-Welt und ging einfach einige Schritte weiter in die gleiche Richtung wie bisher ..


Beauftragte Personen für die Zen-Übung:

Karl-Heinz Stief
Dr. Stephan Endraß
Karsten Reckziegel
Manuela Bölian
Elisabeth Groha
Stefan Kunz


Die Zen-Schule des Westlichen Himmels hat sich entwickelt aus den Linien von Rinzai, SM und SanbM KyM und die heute noch bestehende Linie, auf der sie steht, führt sich zurück über viele Generationen von Zen-Meistern, zum Beispiel berühmte Geistesriesen wie Daiun Sogaku Harada, Nan-yüan (Nansen), Lin-ji (Rinzai), Huang-po (Obaku), Pai-chang (Hyakujo), Ma-tsu (Baso Doitsu), Hui-neng (E'no), Bodhidharma, Nagarjuna und schließlich Shakyamuni Buddha. Dieser lehrte keinerlei Religion oder Konfession, sondern einen Weg des Menschen zur Erfahrung der Wesensnatur, der eigenen Wahren Natur und des Lebens aus dieser Erfahrung heraus. Auf diese Weise entwickeln sich Menschen zu einer voll integrierten und integren Persönlichkeit. Durch den sich entwickelnden inneren Frieden entsteht auch in der so genannten Außenwelt Frieden und - da dieser Frieden schließlich seine Kreise über die ganze Erde zieht - Frieden in der Menschheit.

Die Zen-Schule des Westlichen Himmels lehrt - das geht aus dem Gesagten hervor - keine asiatische Kultur oder Religion, sondern mit Hilfe der schlichten Form der Zen-Übung die innere spirituelle Geistesschulung eines jeden Zen-Schülers, unabhängig davon, was dieser Schüler von Stand, Konfession, Geschlecht, Alter oder Nationalität ist. Hierin beziehen wir uns auf die Zen-Meister der SanbM KyM - Schule, aber auch einiger anderer, die eben dieses gelehrt haben. Auf dieser Homepage werden einige ihrer Texte zu diesem Thema gebracht. Wir sind sehr dankbar, dass - abgesehen von Willigis Jäger, der Deutscher ist - bezeichnenderweise gerade sie als Japaner und Buddhisten immer wieder diese der Menschheit gegenüber verantwortungsbewusste und menschenfreundliche Haltung gezeigt und gelehrt haben. Diese unsere Schule lehrt ebenso wie sie und laut ihren Schulstatuten keine Konfession, auch kein buddhistisch-religiöses Zen, sondern nur den reinen Zen-Weg, der nach innen führt.

Wir sind ihrem Ideal verpflichtet.

Die strengen, schriftlich festgelegten Statuten der Zen-Schule des Westlichen Himmels, der ersten nicht-asiatischen und nicht japanischen Zen-Meistern unterstellten - dennoch traditionellen und authentischen - Zen-Schule befinden sich in voller Übereinstimmung mit den Normen, Wertstellungen und Idealen der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.
Durch das Deutsche Patent- und Markenamt wurde die Zen-Schule des Westlichen Himmels mitsamt dem Namen, dem dazugehörigen Logo u.a. für die Druckerzeugnisse, die Schulungsmethoden und die diversen Dienstleistungen der Zen-Schule (Registernr.: 30529503.9) patent- und markenrechtlich anerkannt.

Inzwischen gibt es eine Reihe von Zen-Gruppen und Zendō der Zen-Schule des Westlichen Himmels, die ein authentisches und tüchtiges Zazen unter kompetenter Führung praktizieren.